menu-1 menu-2 menu-3 menu-4 no link aktions

Das Problem

  • Der Mensch als Individuum benötigt eine individuelle Einstellmöglichkeit des Arbeitsumfeldes / der Arbeitsmittel. Dies muss folgende Schwerpunkt-Themen enthalten: Sitzen, wechselnde Haltung vom Sitzen zum Stehen, sowie Licht/ Ausleuchtung des Arbeitsplatzes.
  • 80% der Bevölkerung leiden unter Rückenschmerzen
  • mehr als ein viertel der Krankheitstage sind auf Beschwerden im Skelett –und Muskelsystem zurückzuführen
  • 1/3 der 35-50 jährigen hat bereits chronische Rückenschmerzen
  • Rückenleiden sind mit der häufigste Grund für Arztbesuche und zählen zu den Hauptgründen für die Bewilligung von Frührenten der daraus entstehende volkswirtschaftliche Schaden beträgt in der Bundesrepublik Deutschland jährlich über 35 Milliarden Euro!
  • ein Ausfalltag eines Angestellten kostet den Arbeitgeber durchschnittlich an die Euro 500

 

 

Woraus resultieren diese Zahlen?

Bis zu 80.000 Stunden sitzt der Mensch während seines Arbeitslebens in Ausbildung und Beruf. Die Sitzzeit am Arbeitsplatz nimmt zu. Daraus resultieren immer stärkere Sitzbelastungen für den arbeitenden Menschen.
Wenn man bedenkt, daß über 65% aller Beschäftigten falsch sitzen, wird schnell klar, daß etwas getan werden muß.

Mangelnde Bewegung, nicht nur in der Freizeit, sondern auch am Arbeitsplatz führen zu Folgeschäden, die oftmals erst dann erkannt werden wenn es zu spät ist. Es ist dringend notwendig für eine Möglichkeit des Haltungswechsels am Arbeitsplatz zu sorgen.


Weitere wichtige Themen sind:

  • Planung des Büroraumes
  • Akustische Belastung / Lärm am Arbeitsplatz
  • Anordnung der Arbeitsmittel
  • Raumklima


In der Broschüre „Die bewegte Zukunft des Büros - Ergodynamik (PDF)“ können Sie dieses größtenteils detailliert nachlesen.

 

gesund leben und arbeitenErgotherapie und LogopädieArbeitsplatz und BüroGesundheitsmanagement